Über Mich

Mein Name ist Doris Christine, Freunde nennen mich auch: Christina, das hat sich so ergeben.

Als ursprünglich gelernte Industriekauffrau hatte mich das Leben (zum Glück ;o) ) im Jahre 2003 förmlich "aus der Bahn" geworfen.

Mein Neubeginn startete intuitiv mit einer Einweihung in Reiki und von da an war mir klar, mein wirklicher Beruf ist: Berührung aus Berufung. Gleichzeitig war es der Beginn einer spirituellen Reise über verschiedene Pfade zu mir selbst.

Seit dieser Zeit absolvierte ich verschiedene Massage-Ausbildungen, erwarb fundierte Kenntnisse in der Aromaöltherapie und besuchte Seminare für Yoga und Meditation.

Nach fünf Jahren Massageerfahrung und dem praktizieren  verschiedener Arten von Energie- und Körperarbeit im Zusammenspiel mit dem täglichen Umgang gesunder und  leider auch kranker Menschen in eigener Praxis, erwachte in mir die Sehnsucht nach dem Wissen vom langen, glücklichen und gesunden Leben. Somit machte ich im Jahr 2010 eine weitere Ausbildung zur Ayurveda-Masseurin und durfte gleichzeitig auch spirituell noch ein großes Stück wachsen.

Die ayurvedische Ausbildung umfasste:

Grundlegendes Basiswissen über Ayurveda:
Ayurveda Philosophie
Kosmisches Weltbild im Ayurveda
Menschenbild und Anatomie im Ayurveda
Gesundheit und Krankheit im Ayurveda
Konstitutionslehre, die 3 Bioenergien Prakriti
Basiswissen der Ayurvedischen Ernährung
Dinacharya – Sattvische Lebensführung
Einführung in die Ölkunde

Massagen:

Abhyanga - Klassische Ayurveda Ganzkörpermassage
Padabhyanga - Ayurveda Bein- und Fußmassage
Garshana - Rohseidenhandschuhmassage
Mukabhyanga - Ayurveda Gesichtsmassage
Shirodhara - Stirnölguß

 

(Ausbildung im Satyaleela-Institut, damals noch in Nürnberg)

°

Im Anschluß daran studierte ich das Basis-Wissen der vedischen Astrologie

(Jyotish-Akademie)

Ich bilde mich ständig weiter mit dem Besuch von verschiedenen Vorträgen und Seminaren, die mir und meinen Klienten/Klientinnen auf meinem weiteren Weg dienlich sind und bedanke mich bei allen meinen Lehrerinnen und Lehrern sowie bei allen Wesen, die ich bisher berühren und massieren durfte und in Zukunft noch darf.



Gott schläft in den Steinen, Gott träumt in den Pflanzen, Gott erwacht in den Tieren und Gott kommt zum Bewusstsein im Menschen (Sat Nam)